Behindert … aber nicht behindert genug

Seit Ende August ist es offiziell; Ich bin behindert. Nachdem ich im Januar nach langem hin und her endlich den Antrag auf "Festellung des Grads der Behinderung" gestellt habe (es gab aus bestimmten Gründen Verzögerungen) kam dann endlich der Feststellungsbescheid. Grad der Behinderung: 30 aufgrund einer Verhaltensstörung. Moment? Verhaltensstörung? Ja. Wir haben das Jahr 2017 … Behindert … aber nicht behindert genug weiterlesen

Advertisements

Liebe Versorgungsämter…

Ich bin übrigens eine derjenigen, bei denen Gedankenkarussel dieses Spiel einmal mehr verfolgen darf.
Erster Antrag; GdB 30. Obwohl das letzte ärztliche Gutachten eindeutig „mittlere soziale Anpassungsstörungen“ sagt, also ist wenigstens eine 50 angebracht. Der Widerspruch erging letzte Woche …
[Wahrscheinlich schreibe ich noch die Tage was eigenes dazu]

Gedankenkarrussel

… ist euch eigentlich klar, was ihr mit den Menschen macht, wenn ihr sie mit GdB 30 abspeist, obwohl eigentlich klar ist, dass den Leuten mehr zusteht?
Einerseits denke ich, dass es doch gar nicht möglich ist, dass jemandem das so überhaupt gar nicht klar ist – andererseits würde ich mir wünschen, dass es euch nicht klar ist, denn ansonsten würde als Schluss nur noch übrig bleiben, dass euch Menschen vollkommen egal sind.

Ich finde es komplett daneben, dass ständig alles abgelehnt oder nur in geringem Umfang bewilligt wird in der Hoffnung, dass die meisten sich schon nicht wehren (können).

Ich habe schon beim Antrag und noch ausführlicher beim Widerspruch begründet, worin die Einschränkungen bestehen und wie diese zu den Kriterien in den Versorgungsmedizinischen Grundsätzen passen; auch habe ich meine Aussagen mit Verweisen auf die entsprechenden Stellen in Arztbriefen belegt. Allerdings frage ich mich irgendwie, ob das Schreiben überhaupt gelesen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.204 weitere Wörter

Krankenhaus-Karteikarten

Da ich ja demnächst nochmal stationär in Behandlung gehen muss, möchte ich einige Karteikarten erstellen, die bei der Kommunikation mit dem Krankenhauspersonal helfen sollen. Die Karteikarten werden zudem immer wieder überarbeitet, wenn es neue Ideen/Anmerkungen/Hinweise/Ergänzungen gibt. Vielleicht kann sie der ein oder andere ebenfalls gebrauchen. Aktuelle Version vom 31.07.2017 (2. Version mit neuen und überarbeiteten … Krankenhaus-Karteikarten weiterlesen

Kleiner Zwischenfall

Heute hätte mich beinahe die Gedankenlosigkeit ein paar Mitreisenden, die sich sicherlich nichts schlimmes dabei gedacht haben, an den Rand meiner Handlungsfähigkeit getrieben. Was ist passiert? Ich bin heute mit dem Zug zurück nach Hause gefahren. 7 Stunden planmäßige Fahrt, mit schweren Gepäck und Fernverkehrszügen. In der ersten Regionalbahn lief noch alles wie gehabt. Auch … Kleiner Zwischenfall weiterlesen

Keine Extrawurst

Wenn es um das Thema Inklusion geht, landet man insbesondere im Bildungsbereich früher oder später beim Thema Nachteilsausgleiche. Ich schreibe hier bewusst vom Bildungsbereich, weil dieses Thema Schüler und Studenten mit Behinderungen gleichermaßen betrifft. Ich möchte hier keineswegs über die rechtlichen Vorgaben referieren. Dazu finden sich schon bei Autismus - Keep calm and carry on. Für … Keine Extrawurst weiterlesen